Samstag, 7. November 2009

Blech geblasen im DK

Hier ein spontaner Eintrag für den 07. November (Sa.). Doch für ein besseres Verständnis sollte ich zuvor noch etwas weiter ausholen.

Am 01. November (So.)
zogen 36 neue Leute in das DK Warabi ein. Genauer gesagt: 36 Mitglieder des hessischen Musikcorps Grossen-Linden. Aufgrund einer Städtepartnerschaft mit Warabi konnten die Musiker auch einmal nach Japan kommen und hier einige Auftritte haben. Da sie am 08. November wieder aus dem DK ausziehen mussten, haben sie am 07. November ein Abschiedkonzert in der Lounge gegeben.

In der Lounge haben auch viele Bewohner des DK Warabi zugeschaut. Es waren auch viele Amerikaner und Asiaten darunter, welche das deutsche "Klischee Blasmusik" miterleben wollten. Sie ließen sich aber später auch von der Musik mitreißen. Ausserdem haben wir zusätzlich noch erläutert, dass wir die Musik nicht jeden Tag und rund um die Uhr hören. Das Bild des Bier trinkenden, Würstchen essenden, Lederhosen tragenden und Blasmusik liebenden Deutschen trifft halt nur auf einen kleinen Teil der Bevölkerung zu.


Rechts sieht man einige der Blechbläser des Musikcorps Grossen-Linden bei ihrem kleinen Auftritt im DK Warabi. Auf der anderen Seite des Raumes saßen die Zuschauer des Spektakels. Insgesamt wohnten 36 Musiker im DK. Die ganze Truppe bestand aus ca. 60 Leuten inklusive Dolmetschern, Fotografen und Co.

video

Nach drei Liedern und einer Zugabe war aber auch schon wieder Schluss. Die netten Leute mussten am nächsten Tag um 08:00 wieder ausziehen. Trotzdem blieben alle noch eine Weile in der Lounge und man konnte noch etwas mit den Hessen schwatzen, oder mit den Bewohnern Billiard spielen. Am nächsten Tag muss dann der Musikcorps also wieder raus aus dem DK, und von da an wird es wahrescheinlich wieder etwas ruhiger im Wohnheim werden.

Billiard wurde auch in der Lounge gespielt. Hier sieht man Leon (dt. Philosophiestudent) beim Billiardspielen und mit den Fuß von Kei im Nacken. Der Billiardtisch stand übrigens noch nicht da, als ich eingezogen bin. Er war plötzlich eines Tages in der Lounge. Es kam auch eine Tischtennisplatte als Auflage für den Tisch mit dazu. Und nun wird des Öfteren etwas gezockt.


Soweit mal wieder von mir.



Ach! Noch etwas zum Thema deutsches Klischee. Ich enttäusche hier regelmäßig die Japaner, wenn ich ihnen sage, dass ich keinen Alkohol trinke. Was haben die meisten hier nur ein Bild von den Deutschen?
Naja... Als ob ich das nicht schon eigentlich wüsste.


1 Kommentar:

  1. Na, mit den Trompeten hattet ihr scheinbar Spaß xDDD Oh mann, irgendwie ist euer Wohnheim ganz cool, man lernt immer wieder neue Leute kennen, was? ^^

    AntwortenLöschen