Montag, 15. Februar 2010

Valentinstag auf japanisch

Am 14. Februar (So.) war auch in Japan der Tag der Liebe und der Verliebten. Doch anders als in anderen Gefilden der Erde, wird der Valentinstag in Japan etwas anders praktiziert.
Eingeführt wurde dieser Tag von diversen japanischen Schokoladen- und Süßwarenherstellern, welche einfach etwas mehr Geld durch den Verkauf ihrer Waren bekommen wollten. So importierten sie die Idee des Valentinstages aus dem Ausland, welche auch Verbreitung im Lande fand. Da der Tag von Süßwarenherstellern initiiert wurde, verschenkt man nun "traditionellerweise" Schokolade.

Das ist das Rohmaterial (Quelle: Wikipedia).

Weiterhin gibt es die japanische Eigenart, dass am Valentinstag nur die Frauen und Mädels die Schokolade an die Männer und Buben verteilen. Allen anderen voran, wird das Naschzeug (natürlich selbst gemacht und bunt verziert) an die Geliebten und Verehrten geschenkt. Aber auch männliche Kollegen und Freunde dürfen sich über etwas (weniger geschmücktes) Schokofutter freuen, wenn sie ihren Kolleginnen bzw. Freundinnen gut gesonnen sind.

Schokoladenpralinen werden auch gerne verschenkt. Egal ob selbst gemachte oder gekauft (Quelle:Wikipedia).

Für beliebte Männer ist der Valentinstag ein Ereignis höchster Genüsse. Für viel schenkende Frauen hingegen steht am Vortag ein großer Berg an Arbeit an, denn die Pralinen müssen ja auch gegossen, und die Tafeln hübsch dekoriert und verpackt werden. Für die "do-it-yourself-Muffel" gibt es in den Kaufhäusern Regale voller Zuckerdekor und Schoko zum Selbstkaufen.

Schön verpackt. Die Aufwändigkeit der Verpackung hängt davon ab, ob der Beschenkte ein Geliebter oder nur ein Freund oder Kollege ist.

Aber Achtung! Die Beschenkten kommen nicht ungeschoren davon, denn einen Monat später stehen sie am White-Day in der Pflicht, allen Frauen, von denen sie etwas bekommen haben, auch wieder etwas zurück zu geben. In den meisten Fällen natürlich wieder Süßigkeiten, wie beispielsweise helle Schokolade. So müssen dann auch die beliebten Kerle kräftig in die Tasche greifen, wenn sie es sich nicht mit den Damen verscherzen wollen.

Und das will doch keiner, oder?


Kommentare: